Anwendungszentrum für Holzfaserforschung HOFZET®

Aktuelles

12. Oktober 2017

Forscherteam von HOFZET und IfBB in der Endrunde des Workshop-Ideenwettbewerbs des BMBF-Kanadatags

In Bonn treten am 17. Oktober junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Anwendungszentrums HOFZET (Fraunhofer WKI) und des IfBB – Institut für Biokunststoffe und Bioverbundwerkstoffe (Hochschule Hannover) beim Kanadatag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gemeinsam in einem Ideenwettbewerb an. Nach der erfolgreich gemeisterten ersten Auswahlrunde gehört das HOFZET/IfBB-Team zu den sechs Finalisten, die sich mit ihren Vorschlägen um die Ausrichtung eines mit bis zu 15.000 Euro geförderten Science-Workshops in Kanada bewerben.

© Foto Fraunhofer WKI | Madina Shamsuyeva

Demonstrator-Bauteil aus der Forschung von HOFZET und IfBB: Heckklappe aus hybriden Faserverbundkunststoffen (Kombination aus Carbon-und Naturfasern)

Das Forscherteam des HOFZET und des IfBB geht mit seiner Workshop-Idee »Bioverbundwerkstoffe für technische Anwendungen« an den Start. Vom Workshop erhoffen sich beide Institutionen Impulse für internationale Projektpartnerschaften, um Bioverbundwerkstoffe in die industrielle Anwendung in Kanada zu bringen und neue Kontakte, um den Austausch von Forschenden und Studierenden aus Deutschland und Kanada zu fördern.

Die Workshop-Skizze ist zum Finale zugelassen und die endgültige Entscheidung rückt näher: Auf dem Kanadatag fällt die Jury, bestehend aus den rund 100 Teilnehmenden der Veranstaltung, ihr Urteil. Die sechs Finalisten müssen ihre Workshop-Idee in einem zehnminütigen Kurzvortrag dem teilweise fachfremden Publikum so überzeugend wie möglich vorstellen. Dabei geht es vor allem um die Aktualität und Relevanz der aufgegriffenen Fragestellungen, warum den Finalisten die Zusammenarbeit mit Kanada wichtig ist, was die Ziele ihres Workshops sind und wie diese erreicht werden sollen.

Am Ende stehen drei Gewinner, deren Workshop-Durchführung mit je bis zu 15.000 Euro seitens des BMBF unter Trägerschaft des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR) gefördert wird. Die wissenschaftlichen Workshops werden dann bis zum 31.10.2018 in London, Kanada veranstaltet. 

Das HOFZET/IfBB-Team kann bei seiner Bewerbung auf die Unterstützung durch das Fraunhofer Project Centre for Composite Research der Western University Canada sowie des Bioproducts Development und Discovery Centre unter der Leitung von Prof. Amar K. Mohanty an der University of Guelph, Canada zählen.