Anwendungszentrum für Holzfaserforschung HOFZET

Forschungsprojekte

Hier finden Sie eine kleine Auswahl unserer Forschungsprojekte. Für mehr Informationen zu unserem Projektportfolio sprechen Sie uns bitte persönlich an.

 

ProBio: Biohybridbauteile

In diesem Projekt entwickeln wir neuartige Bio-Hybrid-Faserverbundkunststoffe mit einem möglichst hohen Anteil an biobasierten Komponenten, das heißt Verstärkungsfasern und/oder Kunststoffmatrices. Die Projektierung sowie Machbarkeitsuntersuchung von innovativen Prozessketten zur Herstellung dieser Verbundwerkstoffe in der Großserien-Produktion stehen ebenfalls im Fokus des Projekts.

 

3D-Druck-Optimierung

Für das Unternehmen iGo3D bearbeiten wir Fragestellungen zur Qualität kommerzieller PLA-Filamente für den 3D-Druck und Optimierungsmöglichkeiten der Druckstrategie. Hieraus leiten wir sowohl Qualitätsstandards für die Filamente als auch Handlungsempfehlungen für die Kunden des Unternehmens ab.

 

Bioconcept-Car

Gemeinsam mit dem Rennsport-Team Four Motors aus Reutlingen adaptiert das Forschungsteam des Fraunhofer HOFZET Leichtbau-Entwicklungen mit nachwachsenden Rohstoffen für ein Rennfahrzeug. Neben dem Teamchef Thomas von Löwis of Menar sitzt u. a. auch Smudo von den »Fantastischen Vier« hinter dem Steuer auf der Rennstrecke.

 

Recycling von Polylactid

Im Teilprojekt SustRecPLA des Forschungsverbunds »Nachhaltige Verwertungsstrategien für Produkte und Abfälle aus biobasierten Kunststoffen« verfolgen das Fraunhofer WKI und IVV die Anpassung eines lösemittelbasierten PLA-Recyclingprozess mit dem Ziel der Gewinnung hochwertiger PLA-Rezyklate aus heterogenen PLA-haltigen Post-Consumer-Abfällen.

Ökologische Materialkonzepte

Ziel dieses Projekts ist es, für die im Rahmen des Fraunhofer-Projektzentrums Wolfsburg hergestellten Materialien und Material-Kombinationen jeweils passende Wiederverwertungs- bzw. Entsorgungskonzepte zu entwickeln und gleichzeitig den Recyclingaspekt bereits bei der Auswahl der Materialien und Herstellungsprozesse zu berücksichtigen.

Preforms für hybride Strukturbauteile im Automobilbau

Gemeinsam mit zwei weiteren Fraunhofer-Instituten und drei Instituten der TU Braunschweig entwickeln wir eine neue Technologie, um Kunststoff variabel auf konfektionierte Textilien aufzutragen (VKA), dies konstruktiv umzusetzen und in den Prozess der Kalanderimprägnierung zu integrieren. Ziel ist es, prozessangepasste endlosfaserverstärkte Thermoplaste mit lastpfadgerechter Architektur herzustellen, die unmittelbar in die Produktion hybrider Strukturbauteile für den Automobilbereich münden.

Tragende, crashrelevante Metall-Faserverbundkunststoff-Baugruppe für PKW

Gemeinsam mit zwei weiteren Fraunhofer-Instituten sowie drei Instituten der TU Braunschweig entwickeln wir eine tragende, crashrelevante Metall-Faserfaserverbundkunststoff-Baugruppe für den Einsatz im Automobil. Durch intelligente Kombination verschiedener Werkstoffe und Fertigungsverfahren zeigen wir im Rahmen des Projekts das Leichtbaupotenzial auch für crashrelevante Bauteile auf. 

Funktionsintegrierter Batterietrog

In Kooperation mit zwei weiteren Fraunhofer-Instituten sowie drei Instituten der TU Braunschweig entwickeln wir einen funktionsintegrierten Batterietrog. Dieser fungiert als Technologieträger und wird in Multimaterial-Bauweise konstruiert, wobei wir Faserverbundwerkstoffe mit Aluminium und aus Aluminium bestehenden, hochporösen Strukturen kombinieren.