Zentrum für leichte und umweltgerechte Bauten

Forschungsprojekt

Entwicklung von ultra-hochleistungsfähigen Momentenverbindungen

Das Ziel des Vorhabens ist die Entwicklung von sensorkontrollierten, ultrahochleistungsfähigen Momentenverbindungen mit großem Energie-Dissipationspotentials für unzerstörbare Hochbauten in Erdbebengebieten. 

Um das Entwicklungsziel zu erreichen, sind folgende Zielparameter angestrebt:

Die Verbindung soll

  • Kräfte aufnehmen können, die im üblichen, mehrgeschossigen Hochbau auftreten (mindestens 5-geschossig),
  • unter Beanspruchungen aus Erdbeben unzerstörbar sein,
  • auch nach wiederholter, mehrmaliger Beanspruchung keine Eigenschaftsveränderungen aufweisen,
  • kontrollierbar sein,
  • einfach in der Anwendung sein, sodass ein zu erwartender höherer Materialpreis durch geringeren Montageaufwand kompensiert wird,
  • für Tragstrukturen aus Stahl, Holz, Beton und ggf. andere Werkstoffe anwendbar sein und
  • ingenieurmäßig auf die jeweiligen Anforderungen angepasst werden können.

Versuche an einem Modell einer mehrgeschossigen Pfosten-Riegel-Konstruktion mit Demonstratoren der ultra-hochleistungsfähigen Momentenverbindungen auf einem Erdbeben-Versuchsstand

Status:
in Bearbeitung

 

Partner:
TU Braunschweig, Pitzl Metallbau GmbH & Co. KG

 

Förderung:
Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) über die Arbeitsgemeinschaften industrieller Forschungsvereinigungen (AiF), Programm ZIM