Presseinformation

BAUnatour macht Station in Braunschweig: Fraunhofer WKI zeigt Exponate zum »Dämmen mit nachwachsenden Rohstoffen«

Braunschweig / 10.4.2019

Vom 10. bis 16. April 2019 macht der mobile Showroom BAUnatour in Braunschweig auf dem Platz der Deutschen Einheit Station. Das Fraunhofer-Institut für Holzforschung, Wilhelm-Klauditz-Institut WKI beteiligt sich mit Exponaten zum Thema »Dämmen mit nachwachsenden Rohstoffen«.

© Fraunhofer WKI | Anna Lissel

Eröffnung der BAUnatour (v.l.n.r): Anke Kaphammel, Bürgermeisterin Braunschweig, Dipl.-Ing. Architektin Christiane Kraatz, Vizepräsidentin der Architektenkammer Niedersachsen, Prof. Dr.-Ing. Mike Sieder, Institut für Baukonstruktion und Holzbau (TU Braunschweig), Barbara Otte-Kinast, Niedersächsische Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Prof. Dr.-Ing. Bohumil Kasal, Institutsleiter Fraunhofer WKI, Michael Lohr, Projektleiter BAUnatour.

© Fraunhofer WKI | Anna Lissel

Prof. Dr.-Ing. Bohumil Kasal, Institutsleiter Fraunhofer WKI, neben den Exponaten zum Thema »Dämmen mit nachwachsenden Rohstoffen«.

© Fraunhofer WKI | Manuela Lingnau

BAUnatour-Ausstellungsbox vor dem Rathaus.

Am 10. April 2019 wurde die Wanderausstellung durch die Niedersächsische Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Barbara Otte-Kinast und die Bürgermeisterin von Braunschweig Anke Kaphammel offiziell eröffnet. Professor Dr.-Ing. Bohumil Kasal, Institutsleiter des Fraunhofer WKI, begrüßte die Ausstellung in Braunschweig: »Seit über 70 Jahren ist das Fraunhofer WKI in Braunschweig die Einrichtung für Holzforschung in Europa. Damit ist die BAUnatour mit ihren Exponaten aus biobasierten Baumaterialien an einem sehr bedeutenden Forschungsstandort angekommen.«

Die Ausstellung kommt dem stark gewachsenen Interesse der Endverbraucher entgegen, mehr natürliche Baustoffe einzusetzen. Das Fraunhofer WKI als renommiertes Institut für Holzforschung zeigt seine Expertise im Bereich Holz- und Naturfasern im Bau anhand von Dämmstoff-Exponaten.

Bei der Entwicklung von innovativen Materialien für den Einsatz in Konstruktion, Dämmungen und Innenausstattung berücksichtigen Forschende des Fraunhofer WKI das Wohlbefinden und die Wohngesundheit. »Welche Qualität hat die Innenraumluft, wenn wir energieeffiziente Materialien auf Basis nachwachsender Rohstoffe einsetzen? Mit unseren Emissionsanalysen können wir das genau untersuchen«, erläutert Professor Dr.-Ing. Bohumil Kasal.

Ein wesentlicher Aspekt bei der Verwendung nachwachsender Dämmstoffe ist der Brandschutz. Forschende im Zentrum für leichte und umweltgerechte Bauten ZELUBA® des Fraunhofer WKI entwickeln daher Lösungen für reaktive Brandschutzsysteme zur Verbesserung des Baustoffverhaltens und des Feuerwiderstands von Bauelementen und ganzen Konstruktionen, in denen nachwachsende Rohstoffe zum Einsatz kommen. 

»Ein großer Schwerpunkt des Fraunhofer WKI ist die Erforschung des nachwachsenden Rohstoffes Holz und weiterer Pflanzen für die Bauindustrie und wir freuen uns, unsere Expertise mit anschaulichen Exponaten in die Ausstellung einbringen zu können«, sagt Professor Dr.-Ing. Bohumil Kasal.

Die BAUnatour ist eine mobile Ausstellungsbox und besteht selbst zu 90 Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen. Die Ausstellung vermittelt mithilfe von Exponaten, Broschüren und Mustern die Vielfalt biobasierter Baumaterialien, unter denen Holz natürlich eine wichtige Rolle spielt. Initiatoren der BAUnatour sind das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und sein Projektträger, die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR).

Im Rahmen der BAUnatour findet ein umfassendes Programm statt, an dem auch das Fraunhofer WKI beteiligt ist. Hier finden Sie weitere Informationen: