Zentrum für leichte und umweltgerechte Bauten

Forschungsschwerpunkt

Hybride Werkstoffsysteme

Der Bau leichter und umweltgerechter Bauten erfordert die Entwicklung hybrider Werkstoffsysteme für den mehrgeschossigen Hochbau. Durch die Kombination aus konventionellen mit nachwachsenden Baustoffen lässt sich beispielsweise die Rohdichte reduzieren, die Wärmedämmung verbessern oder ein sprödes Material in ein duktiles, zähelastisches verwandeln. Wir entwickeln solche hybriden Werkstoffsysteme in enger Zusammenarbeit mit dem Institut für Organische Baustoffe der Technischen Universität Braunschweig – beispielweise mineralische Matrixwerkstoffe, die mit Hilfe von hölzernen Partikeln oder Naturfasern individuell modifiziert werden.

© Foto Fraunhofer WKI | Norbert Rüther

Untersuchungen an Leichtbeton mit Buchenzuschlägen; Schwachstelle an ebenen Flächen (ovale Markierung); raue Oberfläche mit fehlerfreier Haftung (Pfeil)

Neben der versuchstechnischen Untersuchung der mechanischen Eigenschaften untersuchen wir am Fraunhofer WKI die gekoppelten Effekte von Wärme und Feuchte und dem Trag- und Verformungsverhalten zusätzlich mit Hilfe der numerischen Simulation – auch im Brandfall. Messtechnik zur Verifikation der Simulationen sowie zur Überprüfung von Bauwerksteilen in realer Größe ist ebenfalls vorhanden.