Mehr Platz für die Forschung

Mit einem innovativen Neubau und hochmoderner Ausstattung erweitert das Fraunhofer WKI seine Forschungskapazitäten.

Zentrum für leichte und umweltgerechte Bauten ZELUBA®

Auf dem Campus der TU Braunschweig entsteht das »Zentrum für leichte und umweltgerechte Bauten ZELUBA®« des Fraunhofer WKI . Der Neubau hat eine Gesamtnutzfläche von rund 1 700 m² und steht kurz vor der Fertigstellung. Am ZELUBA® liegt der Fokus des Fraunhofer WKI auf der Erforschung und Entwicklung leichter Hybridmaterialien, Bauelemente und Konstruktionen sowie deren Brand- und Umwelteigenschaften. Wir arbeiten hierfür mit dem Institut für Baustoffe, Massivbau und Brandschutz (iBMB) der TU Braunschweig zusammen. Hintergrund sind globale Herausforderungen wie der Klimawandel, das Bevölkerungswachstum, Landflucht und große transnationale Migrationsströme, die neue Anforderungen an die Funktionalität und Umweltbilanz von Gebäuden stellen.

Zukunftsweisender Neubau

Entsprechend der Forschung am ZELUBA® lag der Fokus bei der Planung auf einer modularen Bauweise und der Verwendung von nachwachsenden Rohstoffen in Kombination mit konventionellen Werkstoffen. Insgesamt 39 Arbeitsplätze sind über das Gebäude verteilt.

© ARGE ZELUBA [Architekten DGI Bauwerk / schneider+schumacher]
Entwurf des ZELUBA-Neubaus als 3D-Darstellung (von vorne)
© ARGE ZELUBA [Architekten DGI Bauwerk / schneider+schumacher]
Entwurf des ZELUBA-Neubaus als 3D-Darstellung (von oben)

Halle | Labor für Konstruktionsteilprüfung

Die Halle ist eine Holzbaukonstruktion, abgefangen mithilfe von Stahlelementen und -seilen. 

 

 

Büro- und Laborgebäude

Das dreigeschossige Gebäude ist eine Hybridkonstruktion aus Stahlbeton und Brettschichtholz. Diese zukunftsorientierte Bauweise kombiniert die statischen und bauphysikalischen Vorteile beider Werkstoffe auf sehr effiziente Weise. In dem Gebäude befinden sich Büros, Besprechungsräume und Labore.

 

 

Foyer

Ein filigraner Stahlbetonbau verbindet die Halle und das Büro- und Laborgebäude. Hier befinden sich der Haupteingang zum ZELUBA® und ein Seminarraum.

Technische Ausstattung

Das Labor für Konstruktionsteilprüfung wird ausgestattet mit einem Shaking Table (MTS 1,5 m Uniaxial Seismic Simulator), der über ein hochmodernes, optisches DIC-System verfügt. Zur Ausstattung gehören außerdem ein elektromagnetischer Rütteltisch, ein großer Pendelprüfstand für Aufprallexperimente, Klimakammern, Prüfstände für die Untersuchung des Trag- und Verformungsverhaltens von Bauteilen und weitere Anlagen. In den übrigen Laboren stehen diverse Prüfvorrichtungen für die Materialanalyse und-prüfung zur Verfügung, darunter ein Rasterkraftmikroskop (AFM), ein Gerät für die dynamisch-mechanisch-thermische Analyse (DMTA) zur Prüfung von heterogenen Materialien und weitere Spezialgeräte.

Baufortschritt

2020

  • Ab Mai: Montage Laboreinrichtung
  • Ab März: Herrichtung der Außenanlagen
  • Ab März: Installation der Gebäudeautomation
  • Ab Januar: Einbau Heizungs-, Klima-, Sanitäranlagen
  • Ab Januar: Elektromontage
  • Ab Januar: Innenausbau

 

2019

  • November: Rohbau des Foyers
  • Ab August: Ausbaugewerke
  • August: Richtfest
  • Ab Juli: TGA-Gewerke
  • Juni: Errichtung des Fundaments für den Erdbebenprüfstand
  • Mai: Holzbau des Labor- und Bürogebäudes
  • März: Holzbau der Halle
  • Januar: Stahlbau der Halle

 

2018

  • November: Betonage der Treppenhaustürme für das Labor- und Bürogebäude
  • Juni: Fertigstellung der Fundamente für Halle, Foyer und das Labor- und Bürogebäude
  • Juni: Verlegung der Grundleitungen
  • April: Bodenaushub und Kampfmittelsondierung

 

2017

  • November: Spatenstich

Die Bautätigkeiten stehen natürlich immer in Abhängigkeit zur Wetterlage.